Kundenfeedback

Lieber Herr Gieseke,

ich wollte Ihnen noch Feedback geben und was soll ich sagen – mir geht es einfach sehr sehr gut. Das Thema Eltern & Verbundenheit ist noch sehr präsent und emotional. Hier werde ich noch Unterstützung brauchen. Aber ganz grundsätzlich geht es mir gut und ich fühle mich gut mit mir. Das hatte ich lange nicht mehr.

Ich wünsche Ihnen ganz wunderbare Festtage.

Herzliche Grüße,

T. K.

Hallo Herr Gieseke,

Sie haben ja wirklich ein Timing für bestimmte Stimmungen 😉

Ich beschränke mich mal auf das Thema Höhe, weil es ja auch das ist, was wir gemeinsam bearbeitet haben: Deutlich besser. Ich sitze in dem Büro im 2. OG inzwischen ganz gut. Die Fenster lasse ich von netten Kollegen öffnen und schließen, das nehme ich aktuell einfach als gegeben hin. Mir ist wichtig, dass ich entspannt die Treppe hoch und runter komme und den Weg in mein Büro mit stabilen und sicheren Schritten gehe. Das ist eine enorme Verbesserung zu „früher“, für den Rest nehme ich mir zu einem späteren Zeitpunkt wieder Zeit.

Viele Grüße 

N. B.

Hallo Simon,

ich habe mir eine Weile Zeit genommen, um über Deine Frage nachzudenken, und festgestellt, dass es mir tatsächlich besser geht. 

Vorher fühlte sich alles an wie ein blanker Nerv, auf den immer wieder Neues einprasselt: Viel zu intensiv, beinahe lähmend und ziemlich schmerzhaft. Nach der Hypnose fühle ich das alles zwar immer noch, aber gleichzeitig fühlt sich der Nerv nicht mehr so blank an. Eher, als würde langsam wieder eine Schutzhülle drum herum entstehen, die auch mal Dinge abfangen kann.

Dafür möchte ich Dir erstmal danken! 

Liebe Grüße 
I. A.

Hallo Herr Gieseke,

anbei erhalten Sie meine Geschichte, mit der ich anderen Menschen hoffentlich Mut machen kann, den Weg in die Heilung zu gehen.

Ihr Lieben,

ich möchte heute meine Geschichte mit euch teilen, um eine Inspiration zu sein, sich auf den Weg zu machen.

Ich war bis zu meinem 7. Lebensjahr ein Lebensfrohes, glückliches, aufgewecktes Kind, welches das Leben liebte.

Dann gab es einen Schicksalsschlag, der alles verändert hat, mich verändert hat und aus dem einst so glücklichen Kind, wurde ein zu tiefst verletztes, traumatisiertes und in sich zurückgezogene Kind. Ich war das perfekte Opfer und habe über Ausgrenzung, Hänseleien,

weitere Schmerzvolle Erfahrungen viele negative Erfahrungen gemacht, es war wie eine Abwärtsspirale, wie ein nicht endender Loop.

Ich wollte mir das Leben nehmen, aber eine Stimme in mir war stärker. Ich hatte keine Hilfe und habe auch niemanden an mich ran gelassen, die Mauer die ich aufgebaut hatte war sehr dick, es konnte nichts raus und nichts rein.

Das einzige was mich immer am Leben gehalten hat waren die Pferde, diese Verbindung mit den hochsensiblen Lebewesen hat mir geholfen weiterzumachen und dann die eigenen Pferde haben mir viel über mich erzählt und mich vieles gelehrt.

Ich habe mit Mitte 20 angefangen mich mit Spiritualität zu befassen, Mentaltraining gemacht und über die Jahre sämtliche Therapieformen ausprobiert, in der Hoffnung endlich meinen Frieden mit vielen Dingen und mit mir selbst zu machen. Es gab immer gute Phasen, aber nichts hat wirklich geholfen, der Loop war stärker. Ich habe dann immer frustriert aufgegeben und wusste einfach nicht weiter.

Ende 2019 bin ich auf eine Frau gestoßen, die mit Ihrem Partner einen völlig neuen Weg gegangen ist um Menschen zu helfen.

Ich habe viele Kurse bei Ihr belegt, es war wie eine Sucht, und habe mit ihr gemeinsam angefangen meine Mauer abzutragen, die Wunde zu öffnen, den Splitter zu entfernen und den Eiter abfließen zu lassen. Mein Leben begann sich zu verändern. Es war aber eine Reise mit vielen dunklen Momenten, da ich so viel unterdrückt hatte, was sich unter Anleitung in Form einer Hypnoseartigen Session, endlich zeigen durfte.

Es war ein schmerzvoller und doch heilsamer Prozess…manchmal schmerzt die Heilung mehr als die Wunde. Der Nachteil dieser Arbeit war, dass alles Online stattfand und es natürlich dadurch nicht individuell auf meine Themen ausgelegt war, trotzdem zeigten sie sich und konnten teilweise gelöst werden.

Nur, seien wir doch ehrlich, natürlich geht man alleine nicht so tief in schmerzvolle Momente oder Gefühle hinein, wie wenn einer da ist und auf sanfte aber auch fordernde Art und Weise nicht locker lässt. Somit habe ich mir zwar helfen können, aber mich teilweise auch immer wieder selbst sabotiert.

Durch Erlebnisse im letzten Jahr, war dann für mich irgendwann der Punkt erreicht, dass ich mir gesagt habe, ich brauche einen Therapeuten, der es schafft diese blinden Flecken, die ich nicht sehen will oder kann, aufzudecken, anzuschauen und sie endgültig zu lösen.

Ich habe im Netz nach Hypnosetherapeuten gesucht, weil es die Art und Weise der Heilung  und Auflösung ist, die dort angewandt wird wo der Splitter sitzt und sehr schnelle Erfolge bringt, wenn man sich dem ganzen öffnen kann.

Außerdem war es natürlich sehr stimmig zu der Arbeit die ich ja schon online gemacht habe.

Ich hatte schon 2019 ein Gespräch mit einem Hypnosetherapeuten, aber da hat es sich nicht stimmig angefühlt, oder ich war noch nicht so weit.

Nun war ich es aber und wollte endlich Frieden schließen, mit den alten Schatten.

Als ich nun auf der Suche war, bin ich ziemlich schnell auf die Internetseite von Herrn Gieseke gestoßen und wusste sofort, er ist der Richtige.

Ich habe ihm einen Hilferuf geschickt, auf den er wirklich schnell reagiert hat und wir konnten Zeitnah einen Termin vereinbaren. Als wir uns gegenüber saßen, hat sich alles bestätigt, was ich schon wusste, mit ihm möchte ich arbeiten. Er ist freundlich, einfühlsam, klar. Er stellt die richtigen Fragen und schafft es auf seine einzigartige Weise schon alleine durch die Fragen, alles in Bewegung zu bringen. Manchmal geht es halt nur um die Frage und nicht um die Antwort.

Ich war müde und abgeschlagen, als ich zur ersten Sitzung kam, müde vom Leben. Ich konnte mich sofort fallen lassen und das Thema, welches angeschaut werden sollte erschien von ganz alleine. Es war hart, emotional, schmerzhaft und so unfassbar heilsam. Es wurde etwas gelöst, was kein anderer geschafft hat zu lösen, was 38 Jahre in meinem System genährt wurde und nun endlich gehen durfte. Ich habe mich nach dieser Sitzung leicht und voller Energie gefühlt, eine Last wurde mir genommen, die mich erdrückt hatte.

In der zweiten Sitzung führte Herr Gieseke mich in eine Situation, die so unangenehm war, dass ich nur noch raus wollte, weglaufen, bloß nicht reinspüren, doch er blieb ruhig, schenkte mir Halt und Vertrauen, ließ mich atmen und führte mich durch diese Emotionen, durch diese erdrückenden Momente, diese Phase, die ich mir alleine nie angetan hätte, sondern ausgestiegen wäre. Doch als ich dachte ich kann diesen Druck nicht mehr aushalten, war er plötzlich weg und es stellte sich wieder diese Freude und Leichtigkeit ein.

Es ist unglaublich was die Hypnosetherapie in so kurzer Zeit bewirken kann, hätte ich nicht vorher schon daran geglaubt, dann spätestens nach der ersten Sitzung.

Ich hatte bisher 3 Sitzungen und bin wirklich ein anderer Mensch. Natürlich gibt es weiter auch Angstvolle Situationen oder Momente, nur nehme ich sie jetzt anders war und gehe auch anders mit Ihnen um. Wenn ich ein Thema habe, was mich blockiert, dann werde ich es mit der Hilfe von Herrn Gieseke angehen.

Ich habe ihn schon empfohlen und auch dort waren die Veränderungen in kurzer Zeit sichtbar und laufen weiter und ich möchte ihn hier jedem wärmstens ans Herz legen. Wir müssen wieder mehr ins fühlen kommen, wir müssen uns mit den blinden Flecken oder Schattenthemen beschäftigen, die uns ausbremsen und uns unsere Energie rauben. Die Loops durchbrechen, diese vielen Wiederholungen in unserem Leben. Der schnellste und effektivste Weg ist das fühlen dieser Gefühle und Emotionen mit Hilfe der Hypnosetherapie.

Ich bin Herrn Gieseke unendlich dankbar für ALLES.

Ich hoffe sehr, dass ich mit dieser Ausführung, anderen Menschen Mut machen kann diesen Weg zu gehen, auch wenn es wehtut, das was danach kommt ist einfach so wundervoll. Wir müssen uns wieder verwundbar und echt zeigen zu und für uns einstehen und genau dabei bekommt man die Unterstützung von Herrn Gieseke, der mit dem Herzen dabei ist, was sehr wichtig ist.

Vielen lieben Dank für die Aufmerksamkeit.

Von Herz zu Herz 

Liebste Grüße A. K. S.

Hallo Herr Gieseke,

nach der Hypnose hatte ich auf dem Weg nach Hause, mit dem Rad, ein gutes Hochgefühl. Ich fühlte mich ein wenig wie der Hulk und ballte die rechte Hand mit den Worten Chaka.
Dieses Gefühl hatte ich auch noch in den nächsten Tagen. 

Dabei sah ich auch den kleinen „Mann“ im Schwimmbad, der sich vollgesogen hat mit Energie und guten Gefühlen.

Es gab keine besonderen, mit Angst oder Furcht begleitende, Situationen, aber ich hatte das Gefühl sie könnten kommen und ich wäre vorbereitet.

Den Chak Hulk produziere ich ab und zu ganz bewusst und fühle mich gut dabei.

Freundliche Grüße

K. T.

Hallo Herr Gieseke,

Wie ich, anhand Ihrer Adresse, sehe sind Sie nach Borgfeld gezogen. Ich hoffe Sie sind mit Ihrer neuen Bleibe soweit zufrieden. 

Mir geht’s soweit gut. 

Verändert hat sich meine Beziehung zu meinen Eltern, und zwar zum Guten. Wir haben uns endlich und nach 3 Jahren wieder gesehen und ich konnte das erst Mal mit Ihnen auf Augenhöhe reden und mich verhalten. Es tat gut und war sehr heilsam. 

Ansonsten hat sich in meiner Beziehung zu meinem Mann auch viel getan. Es gab schwierige Momente, die uns dank viel reden (und vor allem viel zu hören;)),  weiter gebracht haben und vor allem näher gebracht haben. 

Meine Beziehung zu mir selbst und zu meinen Kindern ist immer mal wieder eine Herausforderung… das Muttersein ist nicht immer meins und überfordert mich manchmal.  

Ich muss zunehmend darauf achten, mir regelmäßig mehr „me time“ zu gönnen und bewusst Sachen zu tun und langsamer zu tun… Ich merke auch, dass ich viel schneller an meine Grenzen komme und es besser merke. 

Herzlichen Gruß, 

T. L. 

Hallo Simon,

seit meinem letzten Besuch bei dir hat sich beim Thema „sich alleine fühlen“ sehr viel getan. Das Gefühl gibt es seither schlicht nicht mehr. Sehr sehr erstaunlich. Selbst wenn ich mal wieder einen Tag „digital detox“ gemacht habe, kam es nicht hoch. Es war früher hin und wieder der Fall, dass ich mich daran erinnern musste, dass ich ja gar nicht so alleine bzw. so einsam bin. 

Super angenehm, dass das Gefühl bis dato wegblieb. Danke dafür 🙂 

VG O.

Hallo Herr Gieseke,

es ist schon mehrere Tage her.

Im Grunde geht es mir ganz gut und auf jeden Fall erheblich besser seit ich das letzte Mal bei Ihnen war. Ich merke, dass sich etwas verändert hat, dahingehend, dass ich viel mehr in mich reinhorche, was ich will und vor allem was ich nicht will und dies auch nach außen kommuniziere.

Vielen Dank 🙂

Viele Grüße

N. H.

Guten Abend Herr Gieseke,

ich wollte mich letzte Woche schon bei Ihnen gemeldet haben, wusste aber nicht zurecht was ich schreiben sollte bzw. worüber ich berichten sollte. Der Alltag macht es mir manchmal nicht allzu einfach über mich, Gefühle oder Sachen zu reflektiert, die einen bewegen oder einem wichtig sind.

Soviel möchte ich heute Abend berichten:

Die Stunden nach der 1. Hypnosesitzung fühlten sich sehr angenehm an, im Sinne von einer Mischung von Leichtigkeit, Klarheit und einer angenehmen Müdigkeit. Der Kopf war Gedankenfrei, einen Zustand was ich als extrem erholsam empfand und wonach ich seit Jahren auf der Suche bin… das Gedankenkarussell mal zu stoppen. 

Ich merke, dass zwischendurch mal die Gedanken im Kopf etwa ruhiger geworden sind.

Ich schlafe ein wenig besser und träume tatsächlich mehr als ich es sonst früher getan habe.

Und ich habe mit einer Sache Frieden geschlossen. 

Viele Grüße,

M. L. 

Hallo Simon, 

ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr und hoffe dein Umzug war erfolgreich!

Mir geht es gut und meinen Fingernägeln auch. Ich hätte nicht gedacht, dass sich meine Finger nach der langen Zeit vom ständigen Fingernägel kauen erholen können, aber ich habe jetzt echt schöne Hände 🙂

Zwischendurch erwische ich mich dann doch nochmal dabei, wie meine Finger zum Mund wandern und ganz selten knabbere ich auch mal. Wird mir dann schnell bewusst und aktiv abgestellt. 

Ich verwende die Atmung „linkes Nasenloch ein, rechtes Nasenloch aus“ beim Tennis und auf der Arbeit, wenn ich merke ich stresse mich zu sehr, um wieder runterzukommen. 

Vielen Dank nochmal. Ich bin sehr froh, dass wir das zusammen geschafft haben und ich meine Hände jetzt nicht mehr verstecken muss!

Liebe Grüße 

T.

P.S.: Das einzig negative an der ganzen Sache: Fingernägel schneiden und feilen! NERVT 😀

Guten Morgen Simon, 

es geht mir gut! Und das ist nicht einfach nur eine Standartantwort, um irgendwelchen weiteren Fragen aus dem Weg zu gehen.

Die letzten beiden Wochen sind wie im Flug vorbei gegangen. Ich hatte viel zu tun. War auch viel im Garten. Bei der Gartenarbeit kann ich entspannen und nachdenken.

Neuerdings nutze ich die Zeit, um mich mit mir selbst zu unterhalten. Setze mich mit „meinen Leuten“ (Egoismus, Freiheit, Schuld, usw.) an den Tisch und diskutiere. Und ich habe viel diskutiert! Stelle immer tiefere Fragen und gebe mir ehrliche Antworten. Das habe ich von Dir gelernt! Und was soll ich sagen? So ausgeglichen war ich seit Jahren nicht! Seit unserem letzten Termin hatte ich nicht einmal mehr mit tiefer Traurigkeit, Selbstvorwürfen oder Tränen zu kämpfen. Mache mir keine negativen Gedanken mehr, entschuldige mich nicht mehr für Dinge & Sachen, die ich sowieso nicht hätte ändern können und die ich jetzt auch nicht mehr rückgängig machen kann. Stehe nicht mehr am Grab meines Mannes und sage „Tut mir leid, dass ich Dir nicht helfen konnte!“ Ich frage ihn auch nicht mehr, warum er sich nicht hat helfen lassen. Vorbei! Ich hätte ihm ja helfen können, wenn er es zugelassen hätte. Er wollte ja nicht! Ich bin frei von Schuld.

Ich hatte Dir doch beim letzten Mal gesagt, dass ich mir einen großen Mann wünsche (eine Art Vaterfigur), auf dessen Schoß ich klettern kann, um mich an seine Schulter anlehnen zu können. Der mich umarmt, festhält und beschützt. Kannst Du Dich daran erinnern? Das ist auch vorbei. Ich umarme jetzt Menschen (Familie, Freunde, gute Arbeitskollegen) und fühle mich gut dabei. Bin bei einer Umarmung nicht mehr traurig, sodass ich das Gefühl habe, gleich in Tränen auszubrechen. Ich lasse die Menschen wieder an mich ran, gehe auf sie ein. Fange wieder an mich selbst zu lieben, mich so zu akzeptieren, wie ich bin.

Mein Schlaf hat sich zwar nicht viel gebessert, aber ich grüble nachts nicht mehr. Nur an der Ernährung muss ich noch ein bisschen arbeiten. Aber ich habe seit 5 Tagen keine Tüte Chips gegessen! Nicht mal welche gekauft!

Mache jetzt auch wieder mehr Yoga. Und ich lasse sogar den meditativen Teil nicht weg.

Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg.

Natürlich vermisse ich meinen Mann manchmal. Aber wie ich schon mal sagte, den Mann, der er vor 10 Jahren mal war. Und da ich sowieso schon immer ein Eigenbrötler war, bin ich ja auch nur allein und nicht einsam. Ich werde oft gefragt, ob ich denn, jetzt so allein, zurechtkomme. Oh ja, ich komme sehr gut zurecht! Außerdem habe großen Nachholbedarf am Alleinsein! Muss mich selbst erst wieder finden. Wer ich bin, was ich will. Das kann ich nicht rausfinden, wenn ich ständig abgelenkt werde.

Und wenn ich mal Lust auf Menschen habe, brauche ich nur ein oder zwei Mal telefonieren. Schon habe ich Familie oder Freunde um mich.

Um es nochmal zu sagen: Mir geht es wirklich gut!

Nun habe ich doch einen halben Roman geschrieben! 😊 

Simon, ich danke Dir für Deine Hilfe und Deine Unterstützung!

Ganz liebe Grüße 

J.

Hallo Simon,

es geht mir gut.

Meine Ablehnungshaltung gegenüber meiner Mutter und meinem Bruder besteht weiterhin und das fühlt sich für mich richtig an. Die mir wichtigen Leute in der Familie verstehen mich und von daher habe ich das Gefühl, ein über Jahrzehnte währendes Problem mit Dir/deiner Hilfe bewältigt zu haben. Das fühlt sich sehr gut an, vielen Dank dafür!!

Wiederholung: mir geht es gut und ich meine, ausreichend Kraft zu haben, um die Probleme „wuppen“ zu können.

Wenn ich das Gefühl habe, zusammenzubrechen oder die Probleme nicht stemmen zu können, melde ich mich bei Dir!

Ich hoffe, dass es Dir gut geht und Du viel Zulauf bei der Hypnosetherapie hast. Ich finde Dich als Typus sehr angenehm und beruhigend – Du hast eine Ausstrahlung, die Vertrauen erzeugt!

Liebe Grüße und schöne Feiertage

L.

Simon Gieseke

Bitte melde Dich bevorzugt per E-Mail oder nutzen das Kontaktformular,
da ich während der Behandlung keine Telefongespräche entgegennehme. 

Telefon 0176-55854771 • E-Mail: info@feelyouremotions.de

Am Distelkamp 10a  • 28357 Bremen

Copyright 2021 Simon Gieseke